>> Schwerpunkte meiner Ergotherapie
>> An wen richtet sich meine Ergotherapie?
>> Meine Person


Welche Patienten können in meiner Praxis behandelt werden?

Ergotherapie ist angezeigt bei Menschen jeden Alters, die vorübergehend oder dauernd in ihrem selbstständigen Handeln beeinträchtigt sind. Ursachen dafür können sein: Unfall, physische oder psychische Krankheit oder Behinderung, soziale oder entwicklungsbedingte Störungen. Die folgende unvollständige Auflistung der verschiedenen Krankheitsbilder wird nach den Fachgebieten aufgeteilt:

Kinder und Erwachsene
  • nach Schädel-/Hirn-Verletzungen (Unfall oder Krankheit, z. B. Schlaganfälle)
  • Schleudertrauma
  • Orthopädie: Frakturen (Brüche) oder Sehnenverletzungen und Verbrennungen


Bei Kindern (Pädiatrie)

  • bei zerebralen Bewegungsstörungen
  • Missbildungen
  • geistigen Behinderungen
  • Teilleistungsschwächen
  • Entwicklungsverzögerungen


Bei Erwachsenen (Physiatrie)

  • Systemerkrankungen (multiple Sklerose, Parkinson etc.)
  • rheumatologische Krankheiten (Arthrose, Arthritis)
  • psychosomatische Erkrankungen


Geriatrie

  • senile Demenz
  • Abbau und Krankheiten der Sinnesorgane
  • Altersdepression
  • psychoorganisches Syndrom


Psychiatrie

  • psychotische Patienten (Schizophrene, Depressive, Mischformen)
  • neurotische Patienten
  • Suchtkranke

Die Überweisung zur ergotherapeutischen Behandlung erfolgt durch eine Ärztin oder einen Arzt. Ergotherapie ist Pflichtleistung der Krankenkasse, Unfallversicherung und der Invalidenversicherung.